Osteopathische Behandlung

Die Behandlung beginnt mit einem Gespräch. Der Osteopath informiert sich beim Patienten über seine Beschwerden, dessen medizinische Vorgeschichte, andere ärztliche Behandlungen usw. Daneben stellt er eine klinische Bilanz auf: der Osteopath untersucht mit seinen Händen das Gewebe des ganzen Körpers um etwaige Bewegungseinschränkungen und Spannungen aufzuspüren.

 

In der Behandlung führt der Osteopath manuelle Techniken in den drei Kerngebieten der Osteopathie durch:

Parietale Osteopathie: Dies ist der älteste Teil der Osteopathie. Er beschäftigt sich mit Faszien, Muskeln, Knochen und Gelenken – also mit dem Bewegungsapparat.

Viszerale Osteopathie: Dieser Bereich der Osteopathie ist für die Behandlung der inneren Organe, (Blut-)Gefäße und einen Teil des Nervensystems zuständig.

Kraniosakrale Osteopathie: Dieser Teil der Osteopathie widmet sich dem Schädel, Hirn, Rückenmark und zentralem Nervensystem.

 

Osteopathie behandelt vorbeugend und ist bei vielen Krankheiten sinnvoll, da diese oft Ausdruck eines gestörten Zusammenspiels der verschiedenen Systeme des Körpers und der Organe sind. 
In der Naturheilpraxis PiKa werden für alle Altersgruppen, vom Säugling bis zum Rentner, osteopathische Techniken angeboten.

 

Osteopathische Techniken:

  • Osteopathie
  • Cranio Sacrale Therapie
  • Kinderosteopathie
  • Säuglingsosteopathie
  • Schmerztherapie
  • Body Adjustment
  • Viszerale Techniken
  • Parietale Techniken
  • Ganzheitliche Osteopathische Therapie
  • Faszientherapie
  • Muskel-Energie-Techniken

 

Abrechnung:

Zur Übernahme der Kosten empfehle ich Ihnen sich vorab bei Ihrer Krankenkasse zu informieren. Als zertifizierte Osteopathin (Berufsverband VFO) bin ich bei den meisten Krankenkassen anerkannt. Die Abrechnung erfolgt über die Gebührenordnung für Heilpraktiker (GebüH).